Kremstal

Wein trifft Kultur

Zwischen Wachau und Kamptal – rund um die Weinstadt Krems – erstreckt sich an beiden Ufern der Donau das malerische Kremstal mit einer Rebfläche von 2170 Hektar.
Die Region ist klimatisch sehr verwöhnt und geprägt vom Weinbau und hat so einiges zu bieten: vom prächtigen Stift Göttweig bis zur modernen Kulturmeile in Krems, von Weinerlebniswelten und Waldlehrpfaden bis hin zu reichen Kulturschätzen und historischen Plätzen wie die Altstädte von Krems und Stein, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören.

Dieses Weinbaugebiet ist in seiner geologischen Struktur sehr vielfältig. Die nach Südwesten exponierten Weinberge, wo vor allem Urgesteinsverwitterungsböden dominieren, bringen ausgesprochen elegante und rassige Weine hervor.

Die übrigen Lagen des Kremstales, darunter so legendäre wie die Sandgrube oder der Weinzierlberg, sind von der Bodenstruktur her eher von mehr oder weniger schweren Lössböden dominiert, die hie und da von Schotter- und Sandablagerungen durchzogen werden. Hier gedeihen ausgezeichnete Veltliner, fruchtige Sortenvielfalt aber auch die für diese Region typische Rotweinsorte, dem Zweigelt.

Ob traditionelle Wirtshäuser oder erstklassige Haubenküche – im Kremstal ist für jeden etwas dabei und die malerischen Kellergassen rund um Krems laden ein zum Verweilen und Genießen und lassen sich auch perfekt mit dem Rad entdecken.

http://www.donau.com/de/wachau-nibelungengau-kremstal/das-kremstal

 

Zurück